About wanderlust and a business outfit /w Balenciaga & Valentino

DEEN

Mit ein bisschen Fantasie sieht es aus, als ob ich gerade in den Straßen von New York City unterwegs wäre. Es fehlen nur noch ein paar amerikanische Flaggen und vor allem ein paar gelbe Taxen und das Bild wäre vollständig.

Wenn ich so darüber nachdenke, dann war ich das letzte mal vor gut 3 Jahren verreist. Irgendwie hatte ich das die letzten Jahre nicht geschafft, weil ich komplett durchgearbeitet habe. Man kam einfach nicht zwischen den letzten Zügen meines Studiums und dem Sprung ins Arbeitsleben dazu. Aber gerade jetzt ist das Fernweh wieder so groß, ich könnte glatt ein ganzes Stadion damit füllen.

 

Zwischen dem Alltagsleben & Fernweh

Sobald man ins Berufsleben eingetaucht ist, wird es immer schwerer mit dem Verreisen. Wenn man Glück hat, dann hat man 30 Tage Urlaub im gesamten Kalenderjahr. Und die nimmt man ja meist gar nicht auf einmal, sondern verteilt sie sich schön aufs Jahr, damit man „mehr davon hat“. 30 Tage im Vergleich zu 6 Wochen Schulferien, 2 Wochen Winterferien und den sonst noch kleinen Pausen während der Schulzeit. 30 Tage im Vergleich zu fast 5 Monaten Semesterferien (wenn man denn nicht Arbeiten tut oder eine verpatze Klausur nachholen muss). 30 Tage sind definitiv (zu) wenig.

Und was macht man mit den restlichen 335 Tagen im Jahr?

Kurztrips, eben so kleine Wochenendtrips, bei denen man am Freitag nach der Arbeit losfährt und am späten Sonntagabend wieder in den Flieger nach Hause steigt, sind eine Möglichkeit.
Aber es gibt auch andere Möglichkeiten, bei denen man nicht gleich das Land (oder die Stadt) verlassen muss.

Zum Beispiel ist es möglich verschiedene Aktivitäten zu planen, die einem aus den Alltagstrott, auch wenn nur für eine kurze Zeit, entführen. So bin ich z.B. am Sonntag, man konnte es auch in meiner Insta Story sehen, zum Flic Flac Zirkus am Zoologischen Garten gegangen. Für mehr als 2 Stunden war ich nicht in Berlin, sondern in einer Strafvollzugsanstallt (das Thema der Show) und habe mich von den Artisten begeistern lassen.

Auch wenn man solche Ausgaben nicht täglich machen kann, versuche ich solche Auszeiten nun öfter zu nehmen. Mein nächstes Ziel ist denke ich die Markthalle 9. Dort war ich bereits vergangenes Jahr im Sommer gewesen und da fühlt man sich wirklich in einer andere Zeit versetzt 😛

Kennst du vielleicht noch andere schöne Ecken, vor allem in und um Berlin? Und was machst du, wenn dich mal das Fernweh packt?

Business Looks

Als ich mitten in meinem BWL Studium war, da habe ich mir immer vorgestellt, dass ich später jeden Tag in schicken Business Outfits rumlaufen werde. Sicherlich habe ich mir dafür die falsche Branche ausgesucht.
Irgendwie bin ich aber auch froh dadrüber, da die meisten Klamotten in einer Business Abteilung doch sehr teuer sind und auf Dauer mein Geldbeutel ein riesen Loch bekommen würde. Nichtsdestotrotz mag ich es mich ab und zu in so ein „Business Outfit“ zu schmeißen 🙂

 

Shop the Look

CARDIGAN – Balenciaga (also like this one here)
TROUSERS – Valentino (similar here)
SHOES – Tory Burch (similar here)
BAG – Furla (similar here)

Love, Janine

Foto: Cary
Dieser Beitrag enthält Affiliate Links

It might look like New York City but actually it’s not. There are missing those american flags and especially the yellow cabs on the picture 🙂

Thinking about the last time I was on vacation I noticed that it’s almost 3 years ago that I have traveled. Somehow there was no time to go for a trip. What I have done the last few years instead? Well, I was simply working. Between my studies, internships, probation periods and my very first job, there was no time. And that’s why my wanderlust became increasingly intense.

 

Between daily life and wanderlust

When starting to work it gets harder to travel. If you are lucky you have 30 days off during the whole year. Usually, you don’t take them all at once, because you want to spread them over the year. 30 days compared to 6 weeks of summer vacations, 2 weeks of winter vacation and all the other little breaks during school. 30 days compared to almost 5 month of semester break (if you don’t have to work or to learn for an exam). 30 days are definitely too little.

And what are you doing with the remaining 335 days of the year?

Short trips or weekend trips, which start on a Friday after work and end on Sunday evening. This is one opportunity.
But there are also other possibilities without the need to leave the country right away.

For example you can plan different activities which let you forget your daily routine for a short time. With this in mind I went to the Flic Flac Circus at the Zoologischer Garten on Sunday. You also could see it in my Insta Stories. For more than 2 hours I felt like I’ve left Berlin and that I’ve been somewhere else.

Even though it’s also difficult to incur expenditures on a daily basis I will try to take time out from time to time now. One of my next goals will be a visit at Markthalle 9. I’ve been there last year and it was so cool. I felt like I was on a foodmarket in a different country 🙂

Maybe you know also some nice places which I can also visit (especially in Berlin)? And what do you do when the wanderlust become intense?

Business Looks

When I studied Economics/ Business Administration I always thought that I will wear business outfits all the time during work. Well I think I’m working in the wrong business field for this. But somehow I’m also glad that I don’t have to wear those kind of outfits daily. One of the reasons might be that a business wardrobe is very expensive and my wallet wouldn’t survive this 😛
Nevertheless, I have fun to dress up in a „business outfit“ and meet my study expectations from time to time 🙂

 

Shop the Look

CARDIGAN – Balenciaga (also like this one here)
TROUSERS – Valentino (similar here)
SHOES – Tory Burch (similar here)
BAG – Furla (similar here)

Love, Janine

Photo: Cary
This article contains affiliate links

Tags from the story
,
Written By
More from florafallue

Knit Skirt

Let me introduce: my very first piece from Topshop 🙂 I bought...
Read More

14 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

" />