How to organize a blog next to a full time job?

DEEN

Wenn ich manchmal erschöpft von der Arbeit nach Hause komme, ich mal keine Lust habe mich an den Blog zu setzen und lieber etwas anderes machen möchte, bin ich doch sehr froh, wenn ich den nächsten Blogpost bereits vorbereitet habe.
Und das muss ich auch, denn neben meinen Blog, der sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, arbeite ich 40 Stunden im Büro und gehe zusätzlich 2-3 Mal unter der Woche Abends bis spät die Nacht im Kino arbeiten. Im Grunde genommen habe ich sozusagen 3 Jobs. Aber ich möchte keinesfalls meckern. Denn das was ich gerade tue macht mir Spaß. Sicherlich gibt es Tage an denen ich am liebsten alles hinschmeißen möchte, aber wer hat die denn bitte nicht?! Das viele Arbeiten im Moment ermöglicht mir mehr in meinem Blog zu investieren. Ich kann durch das zusätzliche Geld für Urlaube (nächstes Jahr kommt versprochen mehr in dieser Richtung) sparen oder z.B. mir neues Equipment für den Blog kaufen.

Meine 5 Tipps zur erfolgreichen Blog Organisation

Ich arbeite sehr viel und verbringe fast jede freie Minute mit dem Blog und dem Planen neuer Beiträge. Damit aber noch genügend Zeit für andere Dinge bleibt, versuche ich alles so klug wie möglich zu organisieren. Dabei nutze ich 5 einfache Schritte, die mir dabei helfen alles unter einem Hut zu bekommen:

1. Planung, Planung, Planung

Das ist das A und O. Denn ohne Planung würde ich sehr schnell den Überblick verlieren. Am Anfang des Monats weiß ich bereits grob was für Beiträge innerhalb des Monats so anstehen. Dadurch ist es mir möglich gut vorauszuplanen und ich weiß bis wann ich was fertig haben möchte. Posts, die immer an bestimmten Wochentagen online gehen, helfen zusätzlich ungemein bei der Organisation und Planung.

2. Kalenderübersicht

Ich lehn mich mal weit aus dem Fenster und sage, dass wir alle einen Terminkalender haben. Sei es der gute alte analoge Kalender oder der im Handy, Tablet oder Computer. Genauso habe ich einen für meinen Blog und plane mit diesem meine Beiträge. Dafür habe ich das Plugin „WordPress Editorial Calendar“ installiert.
Durch die Monatsübersicht habe ich alles im Blick und das Plugin nimmt mir sogar das veröffentlichen ab.

3. Das gute alte Notizbuch

Nach dem guten alten Terminkalender kommt jetzt das gute alte Notizbuch. Da ich sowieso ein kleines Schreibwaren-Opfer bin, ist es für mich auch selbstverständlich ein Notizbuch für Blogpost Ideen und Inhalte zu haben. Ich finde es gibt nichts schöneres als ein neues Notizbuch zu öffnen und die ersten Sachen zu beschriften. Alles ganz ordentlich aufzuschreiben. Daher habe ich auch zwei. Eins für die Arbeit und eins für Zuhause (ich sag ja ich habe einen kleinen Faible dafür 😛 ). Somit sollten aber auch wirklich keine Ideen verloren gehen 😉 Und wenn das Notizbuch mal nicht in Reichweite ist, schreibe ich gerne alles in die Notizen meines Handys. Insbesondere die lange Fahrt zur Arbeit und von der Arbeit nutze ich, um neue Posts zu planen. Die Zeit muss eben sinnvoll genutzt werden 😉 Zuhause kann ich dann alles schön zusammenschreiben und ordentlich ausformulieren. Der größte Teil ist durch die Notizen aber schon meist erledigt 🙂

4. Prioritäten richtig setzen

Wenn jemand sagt „ich habe gar keine Zeit dafür, auch wenn ich wollte“, der sagt nicht ganz die Wahrheit. Es ist meist eine Sache der Prioritätensetzung. „Schau ich jetzt noch eine Stunde fern oder setze ich mich noch für die eine Stunde an meinen Blog?“ Sicherlich sind andere Sachen (viel) wichtiger als der neue Blogpost, aber man kann nicht meckern, dass man keine Zeit für ihn hat.

Um weiterhin alles unter einem Hut zu bekommen und auch mal Abends entspannt auf dem Sofa sitzen zu können ohne bis spät in die Nacht noch an dem nächsten Blogbeitrag zu sitzen, stehe ich mittlerweile täglich um 6 Uhr morgens auf. Klingt vielleicht extrem, aber die paar Stunden, bis ich zur Arbeit muss, haben mich bis jetzt sehr weit gebracht. Ich schaffe in der kurzen Zeit die meisten Aufgaben. So habe ich mir die Tage in verschiedene Aufgaben unterteilt. Wie z.B. dass Freitage für Pinterest sind und ich montags und mittwochs die nächsten Blogpost fertig stelle.

5. Den Spaß dabei nicht vergessen

Ich finde das ist eigentlich das Wichtigste. Egal wie gut durchgeplant alles ist, wenn man wirklich keine Lust hat, tut man sich schwer, schiebt wohlmöglich Frust und verdirbt sich den ganzen Spaß an der Sache.
Dies gilt auch für mich. Wenn ich mal partout keine Lust habe, also so wirklich wirklich wirklich, dann zwinge ich mich auch nicht. Für solche Fälle habe ich ja hoffentlich durch Punkt 1-4 vorgesorgt ( 😉 ) oder ich kann am nächsten Tag wieder mit voller Energie an die Sache rangehen. Ist ja schließlich kein Weltuntergang, wenn mal der Post einen Tag später online geht als geplant! 🙂

Zusammenfasssung

1. Planung, Planung, Planung

2. Kalenderübersicht

3. Das gute alte Notizbuch

4. Prioritäten richtig setzen

5. Den Spaß dabei nicht vergessen!

Wie immer ist nun eure Meinung gefragt: Wie handhabt ihr das mit eurem Blog oder Hobby und der Planung? Schafft ihr immer alles ohne Probleme? Sicherlich geht es vielen ähnlich, aber vielleicht hat der ein oder andere ja noch einen Top Secret Tipp zur Organisation eines Blogs für mich? Ich bin auf eure Antworten gespannt! xx Janine

Sometimes I get home very exhausted and I don’t feel like working on my blog because I would rather like to do something else. Then I’m very glad that I already prepared the latest blog post.
And this is what I have to do. Beside my fashion blog, which soaks up a lot of time, I also work 40 hours at the office and additionally I work 2-3 evenings during the week until midnight at a cinema. I basically have three jobs so far. But I’m not nagging. I like what I’m doing right now. Sure, there are some days where I would like to quit everything but I think we all have those days, right? All the work gives me the opportunity to make some investments for my blog. I can save some money for vacation (next year will be more about travel, I promise!) and I can also buy new equipment for the blog.

My 5 tips to successfully organize a blog
I work a lot and I also try to invest almost every single free minute that I have for my blog and plan for example new blog posts or outfit arrangements. In order to still have enough time for my private life I try to organize everything as smart as possible. With that in mind I follow these 5 steps which help me to hold everything together:

1. Planning, planning, planning
Organization is everything. Without planning I would easily lose the overview. At the beginning of a month I already know more or less which posts going to be due. Therefore it is possible to plan everything in advance and moreover I know when I need to be finished with every single post.
Weekly posts are also a good assistant regarding the organization of a blog.

2. Calendar overview
I would say that we all have a calendar. Whether an analogue one or an electronic device such as a smartphone, a tablet or a computer. And I also have one for my blog with whom I plan my articles.
Therefore I’ve installed the plugin „WordPress Editorial Calendar“.
Because of the monthly overview I can keep everything under control. The plugin even publishes for me, so I don’t have to think about that either.

3. The good old notebook
After the good old calendar it’s time for the good old notebook. I love writing materials and therefore I also use a notebook to write down ideas for new articles. For me there is nothing better than opening a new notebook and start writing. That’s why I have two of them. One which I use at work (at my full time job) and the other one I use at home (I told you I have a weakness for it 😛 ).
Hence, also there is no way to forget some new ideas for a blog post 😉

4. Prioritize
When someone says „I have no time for it, even if I want to“, it is not necessarily true. Most of the time the problem is prioritizing. „Will I watch TV for an hour or will I sit down and work on my blog for an hour?“ Sure, there are other things which are more important than a new blog post, but you cannot say, that you don’t have the time for it. You just set your priorities differently. That leads me also to my next point.

5. Don’t forget to have fun!
I think this is the most important thing. Even if everything is well organized there is no point to force oneself to do something when you don’t want to. It might cause that you need much more time for it, you will be frustrated and moreover it might spoil the party.
It’s the same for me. When I really don’t feel like doing something, I mean really really really, I don’t force myself. For those kind of days I hope I already prepared everything according to point 1-4 😛 And I can do everything the next day with more energy and motivation. Especially because of the fact that it’s not the end of the world when I postpone a blogpost to the next day!

Summary
1. Planning, planning, planing
2. Calendar overview
3. The good old notebook
4. Prioritize
5. Don’t forget to have fun!

As always I would like to know more about your opinion: How do you plan your blog or hobbies? Do you have any issues with that? Or do you even have some top secret tips for me on how to organize a blog? I’m looking forward to your answers! xx Janine

Tags from the story
, ,
Written By
More from florafallue

Blue Proenza Schouler Bag & Grey Oversized Jumper

Today I'm showing you another Go-To Outfit. My latest "everyday outfit" was...
Read More

7 Comments

  • Liebe Janine,
    da waren sehr gute Tipps dabei, da kann ich mir noch was abschauen. Mit der Kalenderübersicht habe ich inzwischen auch angefangen, aber komplett durchplanen, was ich dann auch wann schreibe, auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Machst du dir dann immer am Monatsanfang Gedanken zu jedem Post, den du schreiben willst, und notierst dann alles? Mir geht es oft so, dass ich dann doch manches nicht so schaffe, wie geplant, weil irgendwas anders kommt, mehr Zeit in Ansruch nimmt usw. Kennts du sowas auch? Liebe Grüße!

  • Hi Janine,

    was für eine tolle Seite, habe deinen Blog vor Kurzem entdeckt und schaue mittlerweile regelmäßig vorbei 🙂 finde dich super inspirierend und mega sympathisch! Bastle jetzt auch schon längere Zeit an einem eigenen Blog, leider auch neben meinem Full-Time-Job und leider bin ich teilweise schon am verzweifeln 🙁 ich suche nun schon seit längerer Zeit ein anständiges Plugin für zweisprachige Blogposts, darf ich dich fragen, welches du verwendest? Die Variante, die du verwendest finde ich perfekt! 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Kat

    • Liebe Kat, Dankeschön für deinen super süßen Kommentar! Ich freue mich total, dass dir mein Blog so gut gefällt!
      Ja manchmal ist das leider gar nicht so einfach mit einem Blog und einem Full-Time-Job, aber ich bin mir sicher, dass du ganz schnell den Dreh raus hast 🙂
      Das Plugin ist kein richtiges Sprachenplugin sondern eines für Shortcuts. Wenn du dich noch ein paar Tage geduldest (bis Sonntag eigentlich), dann kannst du einen ganz ausführlichen Blogpost darüber lesen.
      Liebe Grüße und eine super schöne Woche dir! ♥

    • Vielen Dank Luana! Aller Anfang ist schwer, aber ich bin sicher, dass du dich ganz schnell „rein grooven“ wirst 🙂
      Love, Janine

  • Ich bin begeistert! Vielen lieben Dank dafür <3 Ich habe selbst einen 40 Stunden Job, arbeite in der Woche noch 4-5 Mal am Abend, Blog und ein paar selbstständiger Arbeiten – da kommt einiges dazu und ohne Planung funktioniert wirklich gar nichts! Finde ich toll, dass du hier eine super Hilfe zur Blogorganisation erstellt hast. Ein kleines Notizbuch ist bei mir immer dabei, viele Ideen für den Blog fallen mir meist spontan ein wenn ich unterwegs bin. Wenn ich es da nicht schnell niederschreibe, vergesse ich es zu 100 Prozent!

    Ganz liebe Grüße
    Alina
    http://www.blackbeachchair.com

    • Hallo Alina, vielen Dank für deinen super lieben Kommentar!
      Ich dachte schon, dass ich viel mache, aber da habe ich mich wohl getäuscht 😛 wirklich sehr beeindruckend und inspirierend, dass du alles unter einen Hut bekommst!
      Da freut es mich, wenn ich dir irgendwie helfen konnte 🙂
      Wünsche dir noch eine schöne Woche, Liebes :*

      Love, Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.