The Best Plugin for Multilingual Blogs

the-best-multilingual-blog-plugin-for-Wordpress-nad-blogger-florafallue
DEEN

Hey ihr Lieben! Nach eurem tollen Feedback zu mehr Blogger Tipps habe ich mich direkt an ein paar neue Beiträge gesetzt. Ab sofort wird es jeden zweiten Sonntag einen neuen Betrag rund ums Thema Blogger Tipps geben.
Da von vielen ein Beitrag zu Multilinguale WordPress Seiten gewünscht wurde, fange ich direkt mit diesem Thema an 🙂

Ich selbst habe mir bereits sehr viele Gedanken zu einem Mehrsprachigen Blog gemacht und nicht nur das Internet danach durchforstet, sondern auch andere Blogger gefragt, wie diese es so handhaben. Meine Erfahrungen teile ich jetzt mit euch 🙂

 

WPML Plugin

Vielleicht habt ihr ja selbst schon davon gehört oder das WPML Plugin bei dem ein oder anderen Blogger gesehen. Es ist ein Plugin welches euer WordPress quasi multipliziert.

Beispiel: Wenn ihr euren Blog auf Deutsch und auf Englisch schreiben möchtet, habt ihr somit 2 WordPress Versionen, die miteinander verknüpft sind – eine auf Deutsch und eine auf Englisch. Zwischen diesen könnt ihr innerhalb der Admin Menüleiste per Knopfdruck hin und her switchen.

Zwei separate WordPress Versionen bedeutet auch einen eigenen Link für die jeweilige Version/Sprache. Somit ändert sich die Deeplinkstruktur eures Blogs.

Beispiel: Möchte ich einen neuen Blogpost schreiben, so würde meine Deeplinkstruktur auf der Deutschen Standardeinstellung wie folgt aussehen: www.florafallue.com/kategorie/titel
Für die Englische Version wäre es dann: www.florafallue.com/category-en/titel?lang=en

Dadurch schreibt man immer zwei unterschiedliche Blogposts. In dem Fall einen auf Deutsch und den anderen auf Englisch. Mit jeweils einem eigenen Link. Ihr müsst dadurch jeden Post nochmal neu auf SEO Tauglichkeit überprüfen, die Bilder hochladen und die Alt-Attribute dementsprechend abändern. Die jeweilige Übersetzung wird durch das Plugin mit dem Original verknüpft und der Leser kann im Front End zwischen den beiden Sprachen wechseln. Durch die Separation der Blogposts könnt ihr die Blog Posts zu unterschiedlichen posten. Den Deutschen sofort und die Englisch Version z.B. zwei Wochen später 🙂

So viel zur groben Funktionsweise. Mehr Infos und auch ein hilfreiches Demo Video findet ihr aber direkt auf der Seite von WPML 🙂
Nachfolgend nun meine Pros und Cons, die diesen Plugin betreffen (Achtung: persönliche Meinung):

Pros und Cons Multilingual Plugin (WPML)

PRO

  • 100% SEO-geeignet
  • Translation & Customer Support

CONTRA

  • Viele einzelne Plugins werden benötigt (dadurch kann der Sitespeed verlangsamt werden)
  • Unübersichtlich, da man zwischen verschiedenen WordPress Versionen hin und her switchen muss (je eine für jede Sprache)
  • nur zum Kauf erwerblich (ca. 30€ im Jahresabo oder einmalig ca. 200€)
  • unterschiedliche Links für ein und die selbe Seite

 

Shortcodes Plugin

Nachdem ich WPML einige Zeit ausprobiert habe und feststellen musste, dass dies nicht meine perfekte Lösung ist, habe ich weiter gesucht. Schließlich fand ich die Lösung in einem Shortcodes Plugin.

Dies ist eigentlich nicht primär als Sprachen-Plugin vorgesehen, sondern beinhaltet verschiede hilfreiche Shortcodes. So muss man einen Divider, Spalten und Reihen oder irgendwelche Buttons etc. nicht selbst codieren. Schon alleine dafür total praktisch.

Ich habe es ein bisschen umfunktioniert und den Shortcode für Tabs dafür benutzt um zwischen 2 Sprachen hin und her zu wechseln. Wenn ich mehrere Tabs einfügen würde, dann könnte ich sogar mehr Sprachen einsetzen.
Durch die Tabs ist immer ein Inhalt ausgeblendet oder „hidden“ und der andere Teil sichtbar. Schaltet man auf den anderen Tab, wird eben der andere Inhalt eingeblendet und der vorige versteckt. So wie im Browser die verschiedenen Tabs für die unterschiedlichen Webseiten. Mit dem Unterschied, dass man in meinem Fall immer auf ein und dem selben Webseitenlink bleibt.

Nachfolgend nun meine Pros und Cons zu diesem Plugin (Achtung: persönliche Meinung):

Pros und Cons Tabs

PRO

  • kostenlos
  • Alles ist auf einer einzigen Seite (Link)
  • Dadurch viel übersichtlicher
  • Weitere Shortcodes gleich mit dazu

CONTRA

  • Nicht zu 100% SEO tauglich, da beide Sprachen unter dem selben Link laufen (dennoch kann man SEO Techniken verwenden)
  • Nur die Blogposts sind mehrsprachig. Homepage und Widgets bleiben in einer Sprache
  • CSS Kenntnisse teilweise nötig (wenn man die Default Einstellung ändern möchte)

 

Fazit

Bei weitem sind dies nicht die einzigen Lösungen für einen multilingualen Blog. Allerdings gehört vor allen Dingen das WPML Plugin zu einem der gängigsten. Für mich und meinen Vorlieben allerdings nicht die perfekteste Lösung, da ich

  1. es doch sehr unübersichtlich fand, dass es sozusagen 2 WordPress Versionen auf meinem Blog gab und ich ständig zwischen diesen hin und her switchen musste.
  2. Unübersichtlicher wäre es meiner Meinung nach, wenn man noch mehr Sprachen in seinen Blog einbauen möchte.
  3. Dadurch, dass ich die beiden Beiträge nicht immer gleichzeitig hochladen musste, sondern erst einmal den Deutschen fertig machen konnte und dann irgendwann den englischen, habe ich diesen auch ständig vernachlässigt und vergessen. Irgendwann gab es viele Deutsche Beiträge und nur sehr wenig Übersetzungen.

Aber dies ist meine Meinung. Andere würden sicherlich besser damit klarkommen.
Wer unsicher ist, ob das Plugin etwas für einen ist, der kann dies ja ein Jahr lang testen (30€ tun jetzt nicht so sehr weh wie 200€, wenn es nicht passt).

Für alle anderen kann ich wärmstens das Shortcodes Plugin empfehlen. Neben Codes wie mehrere Tabs, zwischen denen man hin und her switchen kann, gibt es auch noch weitere Shortcodes wie Columns, Meta, Videos, Buttons, Lightbox und vieles mehr.

Ich persönlich komme damit super klar, finde es viel übersichtlicher, da wirklich alles in einem Beitrag ist. Kleine Einstriche müsste man bei der SEO tauglichkeit machen, da alle Sprachen unter dem gleichen Titel und der gleichen URL laufen, allerdings versuche ich diese bereits größtenteils auf Englisch zu halten, da das meiste Google Suchverhalten trotzdem auf Englisch stattfindet. Jedenfalls haben sich meine Organic Search Zahlen von meinem Blog seit dem ich das Plugin habe, nicht ins negative verändert.

Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen. Falls ihr noch Fragen habt oder ihr über andere Themen mehr erfahren möchtet, dann schreibt mir gerne in die Kommentare oder eine Mail 🙂

Love, Janine

Hey loves! After I received your positive feedback regarding more blogger tips I started to write some new articles about that topic. From now on I will upload every second sunday a new blog post in the category „Blogger Tipps“
Because of the fact that a lot of you have asked for a post about multilingual WordPress pages or WordPress blogposts I start with this issue 🙂

I thought a lot about multilingual blogs recently and therefore I started to do some research on the internet and I also asked other blogger collegues how they are doing it on their blogs. And now I will share my experience with you 🙂

 

WPML Plugin

Maybe you already heard about that or you saw the WPML Plugin at other blogs? If not: This is a plugin which multiplies your WordPress.

Example: You want to write your blog in English and German. So you will have 2 different WordPress Pages – one in German and one in English. Both are connected with each other. And you can switch between them when you press the button at the admin menu bar.

Having 2 separate WordPress pages means that you will have one specific link for each language. With this in mind, your deep link structure of your blog will change.

Example: When I would like to write a blogpost my deep link structure in German (it’s my Default language) would look like this: www.florafallue.com/category/title
For English (my second language) it looks like this: www.florafallue.com/category-en/title

?lang=en

With this in mind I will always write two separate blog posts. For this case it would be one in German and one in English. Both will have different links. Each of them needs to be checked again regarding SEO, meta description and alt-attributes. The plugin will connect both translations. So the reader is able to switch between the languages in the front end. Moreover it is possible to upload blog posts on different days. This means that I can upload the German post directly and still save the English version as a draft 🙂

This is how it works. More information and a demo version is on the home page of  WPML 🙂
Here are my pros and cons regarding this plugin (attention: this is my personal opinion):

Pros and Cons Multilingual Plugin (WPML)

PRO

  • 100% SEO-compartible
  • Translation & Customer Support

CONTRA

  • A lot of different plugins are needed (this might cause some decrease of your site speed)
  • Confusing because you need to switch between multiple WordPress versions (one for every language)
  • No testversion (ca. $30 per year or ca. $200 once-only)
  • Different links for the same blogpost

 

Shortcodes Plugin

After I figured out that the WPML doesn’t fit to my needs, I started to do research again. But now I found the perfect solution: a Shortcodes Plugin.

Actually it is not meant to be a multilingual WordPress plugin because it is a plugin for some helpful shortcodes.

With this in mind you don’t need to code divider, rows, columns or Buttons on your own. So it’s kinda useful 🙂

I’m using it as a multilingual plugin. How? Well I’m using the short code for tabs in order to switch between two languages. Tabs? Yes those tabs wich you can also find in your browser when hing multiple tabs open. Having even more tabs would allow me to have more languages on my blog.
One of the tab is open and the other one is hidden. Switching to the other tab would mean to hide the other tab and to open the new one. Same principle as with browser tabs. The only difference is, that you are staying on one webpage. The URL doesn’t change when switching between the language tabs.

This are my pros and cons for this plugin (attention: this is my personal opinion):

Pros and Cons Tabs

PRO

  • For free
  • Everything is on one single page (link)
  • More clear
  • Additional short codes

CONTRA

  • Not 100% SEO-compartible, because both languages are running on the same side (however you still can use SEO techniques)
  • Only the blog posts are multilingual. Homepage, pages and widgets stay in one language
  • CSS skills partially neccessary (if you want to change the default style of the tabs)

 

Conclusion

This are not all solutions for a multilingual blog. .However, the WPML plugin is one of the common ones. But this is not a good solution for my needs, because

  1. I find it very confusing because of the fact that there are two separate WordPress versions and I have to switch constantly between them
  2. It would be even more confusing when I wanted to have more than two languages.
  3. of the fact that there was no need to upload the blog posts in the same time (I could finish the German version, upload it and then finish the English version later) I always forgot about the English version. After a while I hat multiple German versions but just a few English translations.

However this is my opinion. Other people would handle it better.
For those who are not certain might try it for the $30 (it’s a lot but still it’s not $200 for the full version).

For everyone else: I really recommend the shortcodes plugin. Next to many short codes such as multiple tabs, which you can use as a multilingual plugin, you can find also short codes for columns, rows, meta, videos, buttons, lightbox and a lot more.

For me it’s perfect. It’s clear, because I have everything in one article. There are some limitations because this version is not 100% SEO-compartible. For example everthing is under one title and one URL. But I already try to write my titles and URLs most of the time in English so everyone will understand.  And all in all this little limitation didn’t influence my organic search numbers of my blog.

I hope that I could help you out with this article. If you have still some questions or you would like to read something about another Topic feel free to drop be your question in the comments or in an email 🙂

Love, Janine

Tags from the story
,
Written By
More from florafallue

Meine Blogpause & die neue Liebe zum Sport

Ich hatte eine fast 2 monatige Blogpause. Was in der Zwischenzeit so...
Read More

40 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.